Direkt zum Inhalt der Seite springen

Geschichte

Tradition und Innovation
seit mehr als 140 Jahren

Geschichte

Tradition und Innovation
seit mehr als 140 Jahren

Stannol – Löttechnik made in Germany

Stannol blickt auf eine lange Tradition in der Lötmittelherstellung zurück: Bereits seit über 140 Jahren vereinen wir in unseren Produkten Erfahrung und Fortschritt. Bis heute gilt Stannol als Pionier der modernen Löttechnik und ist als Marke fest am Markt etabliert. Die Produktpalette umfasst Lötdraht, Lotpaste, Lötflussmittel, Stangen- und Barrenlote, Mess- und Prüfsysteme, Schutzlacke sowie umfassendes Zubehör.

    Unsere Kunden weltweit wissen uns zu schätzen, denn Stannol steht für

    • langjährige Erfahrung
    • qualitativ hochwertige Produkte
    • eine umfassende und professionelle technische Beratung vor Ort
    • innovative Forschung und Entwicklung sowie für einen
    • ressourcenschonenden Umgang mit der Umwelt

    Unsere Erfolgsgeschichte

     

    2023

    Karl-Heinz Dörr verabschiedet sich nach 50 Jahren in den Ruhestand.

    2022

    Die Stannol North America LLC in Zion mit Thomas Ruch als Ansprechpartner wird gegründet.

     
     

    2021

    Stannol übernimmt das ungarische Unternehmen Microsolder Ltd. zu 100 Prozent.

    2019

    Stannol eröffnet die Niederlassung in Shanghai, China.

     
     

    2019

    Stannol etabliert die nachhaltigere Produktlinie greenconnect.

    2017

    Marco Dörr wird Geschäftsführer und übernimmt an der Seite seines Vaters einen Großteil der Aufgaben. Stannol übernimmt die Armack GmbH mit Standorten in Norderstedt und Pforzheim. Die Niederlassung in den USA wird eröffnet.

     
     

    2016

    Stannol entwickelt als erster Lötmittelhersteller mit „Fairtin“ eine Serie von fair produzierten Loten und Lötdrähten für die industrielle Fertigung.

    2015

    Stannol expandiert weiter. Der Firmenhauptsitz wird von Wuppertal nach Velbert verlegt, um mehr Raum für Produktion und Beschäftigte zu schaffen.

     
     

    2014

    Stannol entwickelt den weltweit ersten fair produzierten Lötdraht.

    2008

    Stannol übernimmt das Unternehmen Circuit Chemical Products in Schrobenhausen als weiteren Standort. Mit der Übernahme wird die Produktion von Flussmitteln und Lotpaste nach Schrobenhausen verlegt und am Standort Wuppertal eingestellt.

     
     

    2001

    Karl-Heinz Dörr übernimmt das Unternehmen als ehemaliger Geschäftsführer. Unter ihm entsteht die Stannol GmbH & Co. KG.

    2000

    Die Henkel KgaA übernimmt Kelsey Industries und strukturiert das Unternehmen um. Einige Produktbereiche werden an die Loctite Deutschland GmbH, eine Henkel-Tochter, übergeben.

     
     

    1989

    Stannol wird von dem englischen Konzern Kelsey Industries übernommen, der über eigene Niederlassungen in den USA, Kanada, Australien und Malaysia verfügt.

    1950

    Stannol beginnt, hochwertige Produkte für die Elektrotechnik und später auch für die Elektronikindustrie zu entwickeln.

     
     

    1930

    Der Firmenname „Stannol“ wird als eingetragene Marke geschützt. Stannol leitet sich her aus den lateinischen Begriffen „stannum“ (Zinn) und „oleum“ (Öl).

    1924

    Hans Eckstaedt, der Schwiegersohn des Firmengründers, tritt seine Nachfolge an. Er baut das Unternehmen erfolgreich weiter aus.

     
     

    1879

    Der Wuppertaler Klempnermeister Wilhelm Paff entwickelt ein Lötwasser, das er selbst herstellt und vertreibt. Damit legt er den Grundstein für eines der ältesten Unternehmen in der Lötmittelbranche.

    Mit dem Aktivieren des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Zur Datenschutzerklärung

    Achtung: Sie haben JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert und können daher nicht alle Inhalte sehen.
    Produktselektor
    ProduktselektorKontakt JOBS Jobs