SO FINDEN SIE DEN RICHTIGEN LÖTDRAHT

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Anwendungen und Einsatzgebiete fertigen wir eine breite Palette mit verschiedensten Lötdrähten. Unsere Auswahlhilfe gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Anforderungen an den Lötdraht auszuwählen und somit die Auswahl einzugrenzen.

LÖTDRAHT 2630

LÖTDRAHT 2630

Produkteigenschaften

Beschreibung

Der Lötdraht 2630 wird dort eingesetzt, wo die Aktivierung von Lötdraht HS10 nicht ausreicht. Insbesondere findet er Anwendung bei Lötungen an Transformatoren und beim Anlöten von Kupferkabeln mit großen Querschnitten, bei denen die hohe Wärmekapazität der zu lötenden Bauteile den Einsatz eines stärkeren Flussmittels erforderlich macht.

Produktvorteile

  • Starke halogenhaltige Aktivierung
  • Schnelle Ausbreitung

Anwendungsbereiche

Bei Lötungen auf Nickeloberflächen, an kritischen Bauteilen sowie bei Roboterlötungen verbunden mit kurzen Taktzeiten kann der Lötdraht 2630 gut angewendet werden.
<p>Die Auswahl einer geeigneten Legierung spielt für die Zuverlässigkeit der Lötstelle eine wichtige Rolle. Für den bleifreien und bleihaltigen Einsatz stellt Stannol viele verschiedene hochreine Elektroniklote her. Diese sind entweder als Normlote oder als Lote mit besonderen Eigenschaften, wie z.B. verringerte Krätzebildung und optimierte Ablegierungseigenschaften erhältlich.</p><p><strong><a href="t3://page?uid=263">FAIRTIN</a></strong> – alle verfügbaren Legierungen in unserem Sortiment erhalten Sie auch als Fairtin-Version.</p>

ZUSAMMENSETZUNGEN DER LEGIERUNGEN

Die Auswahl einer geeigneten Legierung spielt für die Zuverlässigkeit der Lötstelle eine wichtige Rolle. Für den bleifreien und bleihaltigen Einsatz stellt Stannol viele verschiedene hochreine Elektroniklote her. Diese sind entweder als Normlote oder als Lote mit besonderen Eigenschaften, wie z.B. verringerte Krätzebildung und optimierte Ablegierungseigenschaften erhältlich.

FAIRTIN – alle verfügbaren Legierungen in unserem Sortiment erhalten Sie auch als Fairtin-Version.

<p>Ein wichtiger Bestandteil der Lötdrähte ist das Flussmittel, welches bei der Entfernung von Oxiden von den zu lötenden Metalloberflächen eine entscheidende Rolle spielt. Stannol Lötdrähte werden standardmäßig 1-seelig gefertigt.</p><p>Bei Drahtflussmitteln kann man zwischen halogenhaltigen und halogenfreien wählen. Die Drahtflussmittel mit einer höheren Aktivität sind in der Regel halogenhaltig aktiviert. Standardmäßig bietet Stannol verschiedene halogenhaltige Drahtflussmittel an, die in der Elektronikindustrie als No-Clean Produkte verwendet werden können.</p><p>Halogenfreie Drahtflussmittel kommen zum Einsatz, wenn man keine halogenhaltigen Produkte in der Fertigung einsetzen darf und eine höhere elektrische Sicherheit der Rückstände gefordert ist. Diese Flussmittel bieten im Vergleich zu den halogenhaltigen eine geringere Aktivität.</p><p>Neben den Lötdrähten für die Elektronik bietet Stannol auch Lötdrähte mit speziellen Flussmitteln an, die besonders für schwer lötbare Oberflächen entwickelt wurden. Dazu gehören entweder Drähte mit wasserwaschbaren Rückständen oder Flussmittel, wie das ALU1, die für eine sichere Benetzung auf Aluminium sorgen.</p>

TYPEN VON DRAHTFLUSSMITTELN

Ein wichtiger Bestandteil der Lötdrähte ist das Flussmittel, welches bei der Entfernung von Oxiden von den zu lötenden Metalloberflächen eine entscheidende Rolle spielt. Stannol Lötdrähte werden standardmäßig 1-seelig gefertigt.

Bei Drahtflussmitteln kann man zwischen halogenhaltigen und halogenfreien wählen. Die Drahtflussmittel mit einer höheren Aktivität sind in der Regel halogenhaltig aktiviert. Standardmäßig bietet Stannol verschiedene halogenhaltige Drahtflussmittel an, die in der Elektronikindustrie als No-Clean Produkte verwendet werden können.

Halogenfreie Drahtflussmittel kommen zum Einsatz, wenn man keine halogenhaltigen Produkte in der Fertigung einsetzen darf und eine höhere elektrische Sicherheit der Rückstände gefordert ist. Diese Flussmittel bieten im Vergleich zu den halogenhaltigen eine geringere Aktivität.

Neben den Lötdrähten für die Elektronik bietet Stannol auch Lötdrähte mit speziellen Flussmitteln an, die besonders für schwer lötbare Oberflächen entwickelt wurden. Dazu gehören entweder Drähte mit wasserwaschbaren Rückständen oder Flussmittel, wie das ALU1, die für eine sichere Benetzung auf Aluminium sorgen.

Eigenschaften der Drahtflussmittel

Draht-

Fluss-

mittel

Flussmitteleigenschaften

bleihaltige

Legierungen

Flowtin Serie (1)

bleifreie Legierungen

mit Mikrolegierungszusätzen

Ecoloy Serie (2)

bleifreie Legierungen

ohne Mikrolegierungszusätze

SN100C ®

GREENCONNECT / FAIRTIN

FLUSSMITTELANTEIL

HALOGENANTEIL

NO-CLEAN

J-STD-004 / J-STD-004B

S-Sn60Pb40

S-Sn60Pb39Cu1

S-Sn63Pb37

S-Sn62Pb36Ag2

S-Pb93Sn5Ag2

FLOWTIN TSC Sn95,5Ag3,8Cu0,7 + FLOWTIN

FLOWTIN TSC305 Sn96,5Ag3,0Cu0,5 + FLOWTIN

FLOWTIN TSC0307 Sn99Ag0,3Cu0,7 + FLOWTIN

FLOWTIN TC Sn99,3Cu0,7 + FLOWTIN

ECOLOY TS S-Sn96Ag4

ECOLOY TSC S-Sn95Ag4Cu1

ECOLOY TSC305 S-Sn96Ag3Cu1

ECOLOY TSC0307 S-Sn98Cu1Ag

ECOLOY TC S-Sn99Cu1

ECOLOY TC300 S-Sn97Cu3

SN100C ® Sn99,3Cu0,7+NiGe

Schmelzpunkt / Schmelzbereich

183 –

190˚C

183 –

190˚C

183˚C

179˚C

296 –

301˚C

217˚C

217 –

222˚C

217 –

227˚C

227˚C

221˚C

217˚C

217 –

220˚C

217 –

227˚C

227˚C

227 –

310˚C

227˚C

Trilence

2708

2,7%

0,8%

REM1

Trilence

3505

3,5%

0,5%

REL1

Kristall

505

3,0%

0,5%

REM1

Kristall

511

2,7/3,0%

1,1%

REM1

Kristall

611

2,5%

1,1%

REM1

HS10

2,5%

1,0%

ROM1

2630

2,0 / 2,2%

1,7%

ROM1

Alu 1

3,5%

0,45%

REM1

HF32 SMD

1,0%

0,0%

ROL0

Kristall

400

2,2%

0,0%

REL0

Kristall

600

2,5%

0,0%

REL0

HF32

3,5%

0,0%

ROL0

Trilence

3500

3,5%

0,0%

REL0

ZV16

1,6%

0,0%

REL0

S321

2,0%

>5,0%

ORH1

WS2413

2,4%

1,3%

ORH1

Massiv

(1) Die mikrolegierten FLOWTIN-Lote wurden von Stannol entwickelt, um eine möglichst geringe Ablegierrate von Kupfer und Eisen zu erreichen. Eine Verlängerung der Lebensdauer von Lötspitzen ist, je nach ­Rahmenbedingungen, um bis zu 50% zu erreichen.

(2) Als ECOLOY werden alle hochreinen, bleifreien Standardlegierungen bezeichnet. Weitere Flussmittel / Legierungskombinationen sind ebenfalls möglich, teilweise bei einer produktionsbedingten Mindestbestellmenge – bitte sprechen Sie uns dazu gerne an.

In dieser Darstellung ist die Abhängigkeit der Flussmittel-Aktivierung zu der elektrischen Sicherheit der nach dem Lötvorgang auf der Baugruppe vorhandenen Flussmittelrückstände dargestellt. Je schwächer die Flussmittel-Aktivierung bei der Stannol-Produktauswahl gewählt werden kann, desto höher ist in der Regel die nach dem Lötvorgang zu erwartende elektrische Sicherheit der Flussmittelrückstände. Zum Beispiel ist bei dem Flussmittel Kristall 511 mit aktiviertem Flussmittelanteil eine gute elektrische Sicherheit nach dem Lötvorgang zu erzielen – als No-Clean-Flussmittel auch ohne nachträgliche Reinigung.

Für eine deutliche und schnelle Unterscheidung der verschiedenen Lötdrähte setzt Stannol seinen Farbcode ein. Dieser Farbcode setzt sich aus zwei Bereichen zusammen; zum einen aus dem Farbbalken auf dem Etikett und zum anderen aus der Farbe des Spulenkörpers

Wir beraten Sie gern

Wenn Sie noch eine Beratung benötigen, welcher Lötdraht für Sie der richtige ist, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.

STANNOL HAUPTKATALOG

Noch mehr Informationen zum jeweiligen Thema und eine Übersicht über unser Sortiment finden Sie in unserem Hauptkatalog.