Stannol hat es sich zum Ziel gesetzt, den eigenen Beitrag zum Thema Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern. Mit unserem standortübergreifenden Umweltmanagementsystem entwickeln wir unsere Maßnahmen im gesamten Geschäftsbetrieb daher beständig weiter.

Stannol steuert seine firmenweite Umwelt- und Klimaschutzstrategie über ein einheitliches und verbindlich gültiges Umweltmanagementsystem. Der CO2-Fußabdruck unserer Geschäftstätigkeit ist der zentrale Indikator, um die Umweltleistung zu messen und zu bewerten. Wir ermitteln die CO2-Emissionen in einem jährlichen Turnus in den Bereichen: Fuhrpark, Strom sowie Gas- und Ölverbrauch. Dies erfolgt standardisiert nach international anerkannten Methoden und Umrechnungsfaktoren.


Betrachtungsgegenstand der Klimabilanz sind alle deutschen Standorte (Velbert, Schrobenhausen, Wülfrath) mit den in Scope 1 und 2 angesiedelten Emissionen Fuhrpark, Gas- und Ölverbrauch und Strom. Im Vergleich zu 2019 konnten wir bereits in einem ersten großen Schritt durch gezielte Maßnahmen ca. 70% der Emissionen einsparen.
 


Im Rahmen der Ökoprofit-Zertifizierung im Jahr 2013 hat Stannol damit begonnen, verschiedene Aktivitäten zur Nachhaltigkeit unter Umweltgesichtspunkten systematisch umzusetzen.

In den darauffolgenden Jahren haben wir unser Engagement im Umweltbereich kontinuierlich ausgebaut. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen ist bei uns mittlerweile an der Tagesordnung.

Download Übersicht

 


Die ISO 14001 ist der weltweit akzeptierte und angewendete Standard für ein betriebliches Umweltmanagementsystem.

Damit verfolgt Stannol das Ziel hin zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Ein effizienter Energie- und Rohstoffeinsatz, Abfallminimierung und gezielte Risikovorbeugung – all das gehört zum Umweltmanagement nach ISO 14001. 

Download Zertifikat