Das Thema Umweltschutz nimmt in der Gesellschaft einen immer wichtigeren Platz ein. Verbraucherinnen und Verbraucher achten nicht mehr nur auf den Preis, sondern auch darauf, wie und wo Produkte hergestellt werden. Dieser Trend sorgt nicht nur für eine Neuausrichtung der Werte in unserer Gesellschaft, er verändert auch unternehmerisches Denken und Handeln – nicht zuletzt auch in der deutschen Elektronikindustrie.

Mit Fairtin hat Stannol als erster Lötmittelhersteller eine Serie von fairen Loten und Lötdrähten für die industrielle Fertigung entwickelt. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, einen Schritt weiter in Richtung nachhaltige und ökologische Fertigung zu gehen.

 

FAIR ZUR UMWELT

 

 

FAIR ZU MITARBEITERN

FAIR DURCH TRANSPARENZ

In der Vergangenheit zählten beim Einkauf von Zinn nur die Kriterien Qualität, Preis und Lieferzeit. Aufgrund der starken Nachfrage nach Rohstoffen herrschen in den Abbaugebieten jedoch größtenteils menschenunwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen. Die Umwelt leidet zudem stark unter dem unkontrollierten und teilweise illegalen Abbau der Rohstoffe.

Bereits 2014 haben wir daher in Zusammenarbeit mit dem Verein Fairlötet e. V. einen Lötdraht auf den Markt gebracht, der ohne Ausbeutung von Menschen und Umweltzerstörung in Schwellenländern produziert wurde. Nach dem großen Erfolg dieses Produktes gingen wir im Jahr 2016 einen Schritt weiter und riefen das Label Fairtin ins Leben – den Vorläufer unserer greenconnect-Reihe. Für Fairtin-Produkte (Lötdrähte, Lotpasten und Lotbarren) verwenden wir ausschließlich Zinn von Lieferanten, die in besonderer Weise die Umwelt schonen und international geltende Menschen- und Arbeitsschutzrechte einhalten.

 

 

Für unsere Fairtin-Produkte wird Primärzinn aus einer garantiert nachhaltigen Lieferkette und von geprüften Produzenten aus Schwellenländern eingesetzt. Alternativ kommen Lote aus hochreinen Sekundärrohstoffen zum Einsatz, die aus europäischer Produktion stammen.
 

Für Fairtin-Produkte wird Zinn von Produzenten bezogen, die

  • auf den Schutz der Umwelt achten,
  • internationale und nationale Rechte einhalten,
  • ihrer sozialen Verantwortung für Beschäftigte und Menschen vor Ort nachkommen – etwa indem sie für faire Löhne und ausreichende Arbeitsschutzmaßnahmen sorgen,
  • sich gegen Kinderarbeit einsetzen sowie
  • transparent agieren.

Stannol arbeitet kontinuierlich mit den Lieferanten zusammen, überwacht die Einhaltung der Anforderungen und entwickelt die Produkte weiter.

 

 

<h2>Keine Neuqualifizierung nötig</h2><p>Der hohe Qualitätsanspruch an unsere eigenen Produkte stellt sicher, dass sich alle Fairtin-Materialien ohne aufwändige Neuqualifizierung im jeweiligen Herstellungsprozess einsetzen lassen. Dies ermöglicht unseren Kunden, transparent Auskunft über das eingesetzte Lotmaterial geben zu können.</p><p>Aktuell gibt es noch keine zertifizierte nachhaltige Zinngewinnung. Mit Fairtin erhalten Sie das fairste industriell verfügbare Zinn und helfen, die nachhaltige Entwicklung weiter voranzutreiben. Als Nachweis für ihr Engagement erhalten unsere Kunden ein personalisiertes, chargenbezogenes Zertifikat.</p>

 

Keine Neuqualifizierung nötig

Der hohe Qualitätsanspruch an unsere eigenen Produkte stellt sicher, dass sich alle Fairtin-Materialien ohne aufwändige Neuqualifizierung im jeweiligen Herstellungsprozess einsetzen lassen. Dies ermöglicht unseren Kunden, transparent Auskunft über das eingesetzte Lotmaterial geben zu können.

Aktuell gibt es noch keine zertifizierte nachhaltige Zinngewinnung. Mit Fairtin erhalten Sie das fairste industriell verfügbare Zinn und helfen, die nachhaltige Entwicklung weiter voranzutreiben. Als Nachweis für ihr Engagement erhalten unsere Kunden ein personalisiertes, chargenbezogenes Zertifikat.

Wir beraten Sie gern

Wenn Sie eine Beratung rund um
unsere Fairtin-Produkte benötigen,
nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

STANNOL HAUPTKATALOG

Noch mehr Informationen zum jeweiligen Thema
und eine Übersicht über unser Sortiment
finden Sie in unserem Hauptkatalog.